Unsere Dienstleistungen


A fool with a tool remains a fool, only his foolishness is automated!


Warum müssen SW-Projekte geplant werden?

Software-Entwicklungs- und Wartungskosten steigen ständig.
Erstellte Software ist oft fehlerhaft.
Software wird meist teurer als geplant.
Oft versteht nur der Programmierer sein Programm.
Verzögerung in der Auslieferung verursacht hohe Kosten.
(Wieder-) Verwendbarkeit von SW geringer als geplant bzw. erhofft.
Wartung (=Fehlerbehebung) und Pflege (=Anpassung und Änderung) beanspruchen den größten Umfang an Arbeitszeit, Mitarbeiter und Kosten.

Was spricht für agile SW-Projekte?

Die Zeitdauer zwischen Anforderungserhebung und Übergabe des Endproduktes steht im reziproken Verhältnis zu der immer rasanter sich ändernden (Projekt-)Umwelt, der Entwicklung neuer Technologien, der Erschließung neuer Märkte und/oder der Änderung der Gesetze.
Die meisten Fehler werden in früheren Phasen verursacht (48% fallen in der Analysephase an, 26% in der Designphase), jedoch werden in den meisten Projekten nur 11% der Anstrengungen in diesen Phasen unternommen.
Anforderungen des Benutzers/Product Owners werden nur unzureichend erfasst und auch erfüllt.

Ergebnis:

Das führt dazu, dass Fehler aus früheren Phasen lange Zeit unbemerkt bleiben bevor sie entdeckt werden. Und häufig pflanzen sich diese Fehler in den Folgephasen fort.

Im Laufe der Zeit entstanden unterschiedliche Ansätze: SW-Entwicklung bspw. auf Basis
A. Des SW-Lifecycles
B. Des V-Modells
C. Agiler Ansätze

A. Das Software-Engineering findet im Rahmen des Software-Lifecycles statt. Diese auch als "Wasserfallmodell" bezeichnete Vorgehensweise beinhaltet folgende Phasen:
1. Projektbegründung
2. Ist-Analyse
3. Grobkonzept
4. Detailentwurf
5. Programmierung und Test
6. Einführung
7. Wartung und Pflege

B. Das jüngere "V-Modell" begründet eine andere Vorgehensweise: jeder Design-/Entwicklungsphase ist einer Qualitätssicherungs-/Testphase
zugeordnet:
1. Anforderungsdefinition <-> Abnahmetest
2. Funktionaler Systementwurf <-> Systemtest
3. Technischer Systementwurf <-> Integrationstest
4. Komponentenspezifikation <-> Komponententest
Jede Phase wird einzeln abgenommen (verifiziert) und daher sind bei Mängeln Nachbesserung der vorherigen Phase notwendig.

C. Agile Methoden postulieren eine Nähe zum Kunden, dem Auftraggeber: Durch die Einbeziehung des Auftraggebers verkürzen sich Entwicklungszyklen mit dem Vorteil, dass der Kunde frühzeitig gegensteuern kann. Dieses Postulat erfordert auch eine engere Zusammenarbeit mit dem Test, welcher unmittelbar nach Fertigstellung einer Komponente zu testen beginnt und Feedback an den Entwickler liefert.
Problematisch hierbei ist, dass eine bekannte Projektabläufe wie eine Aufwandsschätzung oder eine Terminplanung erschwert wird, da sich Ziele, Anforderungen, Zeit, Kosten, Umfang und Ergebnis ändern können. D.h. die zur Verfügung stehende Zeit und die Kosten bestimmen - abhängig von der Produktivität des Teams - die Funktionalität und die Qualität des Produkts (im Gegensatz zur klassischen Vorgehensweise, bei dem Funktionalität und Qualität bei bekannten, fixen Zielen vorgegeben werden und darauf basierend Kosten und Termine ermittelt werden).


Die Lösung!

Nach zwischenzeitlich mehr als 15 Jahren, in welchen verschiedenen Kunden in mehreren Bereichen differenzierte Lösungen und Produkte erfolgreich angeboten wurden, erstreckt sich das Dienstleistungsportfolio der Alexa EDV-Consulting GmbH auf die folgenden Bereiche:

- Projektleitung / Projektmanagement
- Business und Geschäftsprozess Analyse
- Systemanalyse und Erarbeitung von Lösungskonzepten
- Erstellung von Individual-Software
- Wartung und Pflege
- After-Sales Support

Sollten Sie weitere Dienstleistungen wie bspw. Installation von Standard-SW, Schulungen oder andere Consultingleistungen von uns benötigen, so fragen Sie uns.


(C) 2015 - Alexa EDV-Consulting GmbH, alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken